WP Rocket: Der WordPress Turbo im Test

WPRocket ist ein relativ neues PlugIn auf dem relativ alten Markt der Caching-PlugIns. Es soll Websites mit WordPress beschleunigen- soweit so Standard. Doch warum kostet WP Rocket, wenn doch die Alternativen nahezu allesamt kostenlos sind? Und das wichtigste: Hält WP Rocket, was es verspricht?

Vielseitig & einfach einzurichten

WP Rocket ist ein verhältnismäßig neues Caching-PlugIn. Bei mir ist es nun seit einem Jahr im Einsatz- und was soll ich sagen? Ich bin begeistert in vielerlei Hinsicht. Auf meinen anderen Seiten habe ich diverse Caching-PlugIns installiert, doch keines davon kommt auch nur im Ansatz an WP-Rocket heran.

WP Rocket ist leicht einzurichten: Denn es gibt keine. WP Rocket kommt fertig konfiguriert an, bietet jedoch weiterhin viele Optionen. Diese sind in verschiedenen Schwierigkeitsstufen einsortiert und ermöglichen daher eine Anpassung auf verschiedenen Niveaus.

An Funktionen mangelt es dem Caching-Neuling aus Frankreich ebenfalls nicht. Von LazyLoad, CDN-Einbindung und Bildoptimierung über Dateien-Minimierung bis zum verzögerten Laden von Java Script ist an wirklich alles gedacht worden. Und die komplette Liste der Features ist sogar noch sehr viel länger.

 

Wer cached am besten?

WP-Rocket Screenshot

WP-Rocket gewinnt zwar keinen Schönheitspreis, doch das erwartet auch keiner. Dafür ist WP Rocket sehr übersichtlich!

Caching ist für schnelle Websites unentbehrlich. Dementsprechend viele PlugIns buhlen um die Gunst der Nutzer. Allen überlegen empfinde ich jedoch WP Rocket. Die Website wird merklich beschleunigt und die Optimierung der Bilder-Tags verbessert die Stellung der Website bei Suchmaschinen abermals.

Selbst auf langsamen Servern leistet WP Rocket enorm gute Arbeit. Seit ich WP Rocket im Einsatz habe ist Mobile Things gefühlt 100 Mal schneller als ohne.

Updates erscheinen für WP-Rocket regelmäßig. Bis hierhin punktet WP Rocket. Doch es gibt einen Nachteil von WP Rocket, der dazu führt, dass das PlugIn nicht überall zum Einsatz kommt und auch nicht für jeden ideal ist: Der Preis. Das PlugIn kommt im Abo- 39$ im Jahr bei einer Seite ist nicht gerade günstig. Man kann das PlugIn zwar weiterhin nutzen, erhält nach diesem Jahr jedoch keine Updates mehr.

Was jedoch fair ist: WP Rocket-Käufer erhalten Updates, wenn eine neue WordPress-Version dafür sorgen sollte, das es nicht mehr funktioniert. Unabhängig, ob sie ein aktives Abo haben oder nicht.


Auf der zweiten Seite findest du weitere Erläuterungen zum Test.

Was denkst du darüber?