Was ist eigentlich die Mozilla Foundation?

Mozilla dürfte nahezu jedem ein Begriff sein: Die Macher von Firefox und Thunderbird haben durch ihre Software weltweite Bekanntheit erlangt. Doch was ist die Mozilla Foundation eigentlich genau?

Firefox und Thunderbird sind zwei Programme, die nahezu jeder kennt. Und die Programme verbindet etwas: Ein gemeinsamer Entwickler. Und den schauen wir uns heute mal genauer an.

 

Was ist Mozilla?

Mozilla ist eine Non-Profit-Organisation, die verschiedene Projekte entwickelt. Die Mozilla Foundation wurde 1998 von Netscape ins Leben gerufen und mit 2 Millionen Dollar aus dem Hause AOL sowie 300.000 Dollar vom Softwareentwickler Mitch Kapor.

Netscape, ein Browser der zu AOL gehörte, war der große Verlierer im Browserkrieg, weil es schlichtweg technisch nicht mehr mithalten konnte. Sozusagen der Internet Explorer vor gut 20 Jahren…

Mozilla hat zudem eine Tochterfirma namens „Mozilla Corporation“, welche die Projekte mit bezahlten Mitarbeitern koordiniert und pflegt. Denn jeder kann bei Mozillas Projekten mitwirken: Alle Programme werden durch die weltweiten Mitglieder der Mozilla Foundation programmiert.

Laut Mozilla Foundation liegt das Ziel der Organisation darin, „Offenheit, Innovation & Chancen im Web zu fördern“.

 

Wofür steht Mozilla?

Mozilla selbst hat ein Manifest verfasst, welches 10 Prinzipien umfasst. Dazu zählen die Freiheit und Offenheit des Internets für jeden, der Mehrwert des Internet, der Datenschutz und Transparenz bei der Arbeit.

Mozilla verdient Geld durch Abkommen mit einigen Suchmaschinenanbietern, die ihre Suchmaschine zum Standard einer jeden Firefox Installation machen. 2007 verdiente Mozilla damit 75 Millionen US Dollar. Wer Mozilla unterstützen will, kann auch spenden.

Das wohl mit Abstand bekannteste Projekt der Mozilla Foundation dürfe der 2002 erschienene Firefox sein. In Deutschland nutzen 42% aller Menschen den Firefox zum Surfen im Web.

Ebenfalls bekannt ist der 2003 erschienene Open-Source Mail-Client Thunderbird, welcher heute einer der am weitesten verbreitetsten Mailprogramme stellt.

Mozilla hat jedoch auch noch einige weniger bekannte Projekte, wie den Appmaker, über welchen jeder Nutzer auch ohne Programmieren eine App nach dem Baukasten-Prinzip erstellen kann.

Was denkst du darüber?