Musik-Streaming: Google Play Music vs. Spotify

Der Markt des Musik-Streamings ist hart umkämpft. Zahlreiche (neue) Dienste buhlen um die Gunst und das Geld der Nutzer. Zahlreiche Angebote, Features, Vorteile und Nachteile gilt es dabei zu vergleichen. Zwei ganz große Player, Google und Spotify, möchte ich heute vergleichen.

Ich bin überzeugter, jahrelanger Spotify-Nutzer. Kann mich Google mit seinem neuem Dienst überzeugen?

 

Streaming ohne Ende

Sowohl Google Play als auch Spotify kosten 9,99€ pro Monat. Doch: Spotify bietet auch eine kostenlose, da werbefinanzierte, Version an. Diese kostenlose Version unterscheidet sich weiterhin darin, dass man keine Songs offline hören kann und in der mobilen App nicht beliebig Songs überspringen kann. Der Vorteil bei Google Play ist jedoch, dass Kunden hier noch einen 10% Gutschein auf alle Musik-Käufe im Google Play Store erhalten.

35 Millionen: So viele Songs gibt es bei Google Play Music. Auch Spotify hat ordentlich Auswahl, 30 Millionen waren es im Januar diesen Jahres. Hier tun sich weder Google Play Music noch Spotify etwas.

Die mobilen Apps der beiden Streaming-Dienste, die für Apple und Android verfügbar sind, unterstützen die Wiedergabe via Chromecast. Auch eine Web-Oberfläche gibt es bei beiden Diensten. Einziger, aber wichtiger Unterschied: Ein Programm für PC und Mac vermisst man bei Google Play Music schmerzlich. Es gibt lediglich ein kleines Fenster, dass dem Nutzer den aktuell gespielten Song anzeigt. Hier liegt Spotify eindeutig vorne.

 

Features

Sowohl Google Play Music als auch Spotify versuchen, dem Nutzer Vorschläge anhand seines Hörverhaltens zu machen. Das klappt mehr oder weniger gut, beide Dienste bieten dieses Feature jedoch an. Auch kurierte Playlisten und Radiosender findet man bei beiden Diensten.

Durch die Cloud-Anbindung von Google Play kann man zudem eigen Songs speichern und so überall abrufen. Dies bietet sich als Backup der Dateien durchaus an.

Bei der Qualität der Songs muss man bei beiden Anbietern keine Abstriche machen: Beide Streamen in maximaler Bitrate, also 320 kbit/s.

 

Fazit: Google Play Music vs. Spotify

Spotify ist etwas für all diejenigen, die ihre Musik auch auf dem PC bequem mit einem Programm abrufen wollen oder die, die eher eine Kostenlose Version bevorzugen.

Google Play Music ist etwas für all diejenigen, die ihre eigene Musik online speichern und anschließend von überall aus abrufen wollen und für die Preis und Desktop-Programm keine Rolle spielen.

Ich werde bei Spotify bleiben, da ich Musik sowieso kaufe um sie wirklich immer und überall offline hören zu können. Ich will mich da von keinem Dienst abhängig machen und Geld ausgeben. Google Play Music wäre eine echte Alternative, wäre nicht der Preis so hoch und gäbe es ein Programm für den Desktop. Ich empfinde die Oberfläche von Spotify im übrigen als übersichtlicher und (aufgrund des dunklen Tons) angenehmer.

Hier nochmal alle Unterschiede aufgelistet:

Google Play Music

Spotify

Preis9,99€/ Monat9,99€/ Monat

+ Kostenlose Version

Anzahl der Songs„Über 35 Millionen“„< 30 Millionen“
Chromecast-SupportJaJa
AppsAndroid, AppleAndroid, Apple
ProgrammeNeinWindows, Mac
Web-OberflächeJaJa
Offline Musik hörenJaJa
Eigene Songs speichernJaNein
RadiosenderJaJa
Kurierte PlaylistsJaJa
Maßgeschneiderte EmpfehlungenJaJa
Rabatt beim Kauf von MusikJaNein
Bitrate der LiederMaximum (320 kbit/s)Maximum (320 kbit/s)

Ein genauer Einzeltest von Spotify und Google Play Music wird in Kürze folgen. Welcher Musik-Streaming-Dienst ist dein Favorit?

Was denkst du darüber?