Mehr Megapixel- bessere Kamera?

Mehr Megapixel sind gleichbedeutend mit einer besseren Kamera: So der weit verbreitete Glaube, der schon bei so mancher Kaufentscheidung half. Aber stimmt das eigentlich?

Egal ob die Kamera am Smartphone oder eine richtige Kamera: Immer wieder hört man, dass die Anzahl der Megapixel gleichbedeutend mit einer besseren Kamera ist. Ein neuer Fall für den Mythenjäger!

 

Was sind Megapixel eigentlich?

Megapixel (abgekürzt MP) steht für Millionen Bildpunkte. Megapixel ist also eine Einheit zur Angabe der Sensorauflösung. Man könnte also denken, dass eine höhere Sensorauflösung auch für eine bessere Kamera spricht.

Dem ist leider nicht so: Ein Kamerakauf ist nicht so leicht, als dass ein Blick auf die Anzahl der Megapixel reichen würde. Die endgültige Bildqualität hängt von vielen Faktoren ab.

Einer dieser Faktoren ist der Sensor der Kamera. Ist dieser von minderwertiger Qualität, helfen auch 1.000 Megapixel nichts. Das Bild bleibt schlecht.

 

Worauf muss man achten?

Der Kamerakauf ist eine komplizierte Sache: Es kommt vor, dass Kameras mit 16 Megapixeln weit schlechtere Bilder schießen, als eine 8 Megapixel Kamera. Dies liegt an der höhen Anzahl der Megapixel.

Foto mit Smartphone schießenSind viele Pixel auf dem Sensor, so bleibt für jeden einzelnen weniger Platz, um Licht einzufangen. Das Ergebnis sind dunkle Bilder oder Bildrauschen.

Für Laien ist dieser Dschungel aus Daten kaum noch vergleichbar. Viele Dinge sind unter der Haube (zum Beispiel eben der Sensor) und Software-Seitig geregelt. Damit der Kauf nicht blind geschieht, sollte man die Kamera immer vorher ausprobieren.

Nichts ist so Aussagekräftig wie das Ausprobieren. Geht das nicht, so sollte man Tests im Internet lesen- Technik-Magazine wie PC Welt, Chip oder Notfalls die Computer-Bild testen regelmäßig Kameras.

Auch cool klingende Techniken wie „Ultra Pixel“ von HTC sollte man zunächst kritisch hinterfragen. Techniken wie diese sind oft mehr Marketing als Fortschritt. Bei Unklarheiten einfach mal den Namen googeln und herausfinden, wobei es sich dabei eigentlich handelt.

Also: Beim nächsten Kamera-Kauf nicht blind von irgendwelchen Megapixel-Angaben leiten lassen und vergleichen. Bei den doch teils saftigen Preisen für Kameras lohnt dies allemal.

2 Kommentare

  1. Florian 29. März 2015

Was denkst du darüber?