Der grandiose Flop von Windows 8

Windows 8, das muss man so sagen, ist grandios gefloppt. Kaum jemand wollte das Betriebssystem haben- die Gründe dafür sind vielfältig. Hier sind meine zwei Vermutungen, wieso Windows 8 ein derartiger Flop geworden ist.

Das hat man sich im Hause Microsoft sicherlich anders vorgestellt:Da beginnt man einen Neustart und keiner will das neue Betriebssystem kaufen. Woran das wohl liegt?

 

Windows 8 ist Tablet-Freundlich

Microsoft versuchte mit Windows 8 ein Betriebssystem für Tablets und Computer zu schaffen. Was gut klingt und sicher in Anbetracht des stark wachsenden Tablet-Marktes sinnvoll scheint, hat Windows 8 das Genick gebrochen.

Die Oberfläche ist für Computer einfach nicht geeignet. Riesige Buttons, umständliche Wisch-Gesten und monströse Bildschirme sind schlicht und ergreifend Schwachsinn. Die Idee, Tablet- und Computer-Betriebssystem zu kombinieren ist einzigartig gefloppt, und am Ende wollten weder Tablet- noch Computernutzer Windows 8 haben.

Windows 8 ist weder Fisch noch Fleisch. Bestes Beispiel sind die Einstellungen: diese gibt es gleich in doppelter Ausführung. Einmal heißen sie „PC-Einstellungen“ und sind für Tablets optimiert und einmal gibt es die Systemsteuerung, die man schon von den älteren Windows-Systemen her kennt.

Windows 8

Eine Oberfläche für Tablets und Computer? Das konnte nicht funktionieren.

 

Das Problem: Tablet-Nutzer, die die PC-Einstellungen nutzen müssen zwangsweise früher oder später in die Systemsteuerung wechseln, weil die PC-Einstellungen lediglich eine stark abgespeckte Form der Systemsteuerung ist.

Bei derart Inkonsistentem Design und einer unüberlegten UI muss man sich nicht wundern, wenn Windows 8 in der Beliebtheitsskala noch unter Fußpilz kommt.

 

Windows 8 ist zu neu

Windows 8 ist ein Neustart. Das alte Design wurde einfach mal komplett über Bord geworfen, neue Ideen eingearbeitet und Altes weggeschmissen. Das stößt teils sauer auf. Dinge, die vorher da waren, fehlten und andere die niemand benötigt, sind dazugekommen.

Das neue Design zwang viele Nutzer dazu umzudenken und alles mühsam zuvor gelernte über Bord zu werfen. Micsoroft hat schlichtweg zu viel auf einmal geändert und scheinbar vergessen, dass viele PC-Nutzer einfach nur ein funktionierendes und einfaches Betriebssystem wünschen. Beides war bei Windows 8 nicht gegeben.

Ich gehörte zu den ersten, die Windows 8 installierten. Und schon bei der Installation war ich so derart gefrustet, dass ich am liebsten die CD durchgebissen hätte. Ich brauchte Stunden, um Windows 8 zu installieren…

Windows 8 war Microsofts Versuch uns dazu zu zwingen, sein neues Betriebssystem lieb zu haben. Die Sturheit und konsequente Ignorierung von Kritik sorgte dafür, dass Microsoft als Dickkopf dasteht und Windows 8 zum Ladenhüter wurde.

Mit dem Update 8.1 versuchte Microsoft zu retten, was zu retten ist. Selbst das ist aber wenig bis gar nicht gelungen. Verbesserungen musste man mit der Lupe suchen- und wenn man dann mal eine gefunden hatte, war sie von geringer Bedeutung.

Wollen wir hoffen, dass Microsoft nicht die selben Fehler mit Windows 10 macht.

Letztendlich nutze ich Windows 8 dennoch gerne- obwohl mich viele Dinge stören.

4 Kommentare

  1. Uschi Kunstmann 31. Mai 2015
    • Henrik Stamm 31. Mai 2015
  2. Florian 1. Juni 2015
    • Henrik Stamm 2. Juni 2015

Was denkst du darüber?