Ashampoo Zip Pro: Der Datei-Werkzeugkoffer? (+Gewinnspiel)

Ashampoo hat ein neues Programm auf den Markt gebracht. Es hört auf den Namen „Ashampoo Zip Pro“ und soll der absolute Werkzeugkasten für Dateien sein. Ob Ashampoo das Versprechen hält, klärt der Test.

Spätestens seit dem NSA-Skandal ist die Verschlüsselung von Dateien auch in Privathaushalten angekommen. Dennoch verschlüsselt kaum jemand seine Dateien. Warum Ashampoo Zip Pro dies ändern könnte? Tja, weil es endlich einfach ist.

„Das komplette Werkzeug-Set für das Komprimieren, Verschlüsseln, Austauschen und Backup Ihrer wichtigen Daten.“: So preist Ashampoo sein neustes Programm an. Was das Werkzeug-Set wirklich taugt, habe ich mir mal genauer angesehen.

 

Funktionen

Ja, Ashampoo ist ein umfangreicher Werkzeugkoffer. Der Funktionsumfang ist wirklich riesig: Vom Komprimieren, Verschlüsseln, Durchsuchen von Festplatten in der Cloud, über die Verschlüsselung von Office und PDF-Dateien bis hin zur Archiv-Konvertierung ist alles dabei.

Die Verschlüsselung von Dateien geht schnell und einfach.

Die Verschlüsselung von Dateien geht schnell und einfach.

Für Profis sicher interessant: Ashampoo Zip Pro kann auch .iso Laufwerke erstellen und Archive reparieren.

Die Komprimierungs- und Verschlüsselungsfunktion geht leicht von der Hand und ist selbsterklärend: Dateien und Zielformat auswählen, Passwort vergeben und fertig. Ashampoo Zip Pro ist eindeutig benutzerfreundlicher als andere Programme wie WinRar oder 7Zip.

Die Geschwindigkeit aller Programm-Module ist zufriedenstellend. Der Nutzer kann zudem zwischen diversen Verschlüsselungsmethoden wählen.

Toll ist auch der Cloud-Browser, über welchen sich diverse Cloud-Dienste wie Dropbox oder Google Drive in einem Interface verwalten lassen.

 

Bedienung

Um Ashampoo Zip Pro zu benutzen muss man kein Profi sein: Das Programm erklärt jeden Schritt leicht verständlich und überfordert den Nutzer nicht mit unzähligen verwirrenden Einstellungen.

Ashampoo Zip Pro verwendet das Modern-Design von Windows Acht. Bevor die Kachel-Hasser das Programm direkt boykottieren: Das Design passt zum Programm und sieht super aus!

Die Oberfläche von Ashampoo Zip Pro erscheint im schönen Modern-Design.

Die Oberfläche von Ashampoo Zip Pro erscheint im schönen Modern-Design.

Alle Programm-Module lassen sich über kategorisierte 14 Kacheln in einem eigenen Fenster öffnen. Wer will, kann über die Einstellungen des Programms übrigens auch das Design anpassen: So gibt es beispielsweise das Halloween-Design, dass Buttons und Schieberegler durch Totenschädel und Knochen ersetzt. Das ist ein kleines, aber wirklich nettes Gimmick 🙂

Ashampoo hat auch an Tablet-Nutzer gedacht: So gibt es einen Touch-Modus, der das Programm für die Bedienung über Touchscreens anpasst. In der Online-Hilfe befinden sich zahlreiche Tutorials und Anleitungen, wie mit dem Programm umzugehen ist.

Wer Ashampoo Zip erstmal testen möchte, kann sich übrigens die kostenlose Version mit eingeschränktem Funktionsumfang herunterladen.

Die getestete Pro-Version schlägt mit ganzen 30€ teuer zu Buche. Der wirklich hohe Preis ist hier auch die einzige Schwachstelle des Programms. Es gibt viele Programme sowie Windows-Bordmittel, die die Aufgaben von Ashampoo Zip-Pro kostenlos erledigen.

Das Gewinnspiel findest du auf der zweiten Seite des Tests.

Was denkst du darüber?