Was ist eigentlich… Html?

Wer des öfteren im Internet surft, wird sicherlich schon des öfteren über den Begriff „Html“ gestolpert sein. Doch was ist das überhaupt?

Html ist ein des Öfteren im Internet vorkommender Begriff. Hier einige Fakten, Erklärungen und Beispiele rund um das Thema „Html“.

Was ist Html?

Html ist die Abkürzung für Hypertext Markup Language und ist eine Auszeichnungssprache, welche im Internet zur Strukturierung von Texten und Medien verwendet wird.

Entwickelt wird Html von der W3C (World Wide Web Consortium). Es liegt derzeit in der Version 4.01 vor, Html 5 wird derzeit getestet.

Wie sieht Html aus?

Html ist entgegen vieler Meinungen keine Programmiersprache. Sie stellt lediglich Internetmedien dar.

Beispiele dafür, wie Html aussieht, können hier angesehen werden. Grob gesagt, ist Html in verschiedene Bereiche gegliedert (Head, Footer etc.).Das gute an Html ist, dass relativ einfach Text verändert werden kann. Ein Fettes Wort wird zum Beispiel so markiert:

Normaler Text und <em>fetter Text</em>

So hilft Html dabei, Webseiten zu erstellen.

Was bringt Html?

Mithilfe von Html ist eine einheitliche Auszeichnungssprache entstanden, die es uns erlaubt, Webseiten korrekt darzustellen. So weiß jeder Browser, wie eine Webseite auszusehen hat und wie diese aufgebaut ist. Trotzdem unterscheiden sich Webseiten in verschiedenen Browsern leider noch immer- wenn auch nicht mehr so sehr.

Jeder kann in der Theorie mit Html arbeiten. Ein sehr empfehlenswertes Programm ist hier Bluegriffon, welches auch mit einem WYSIWYG-Editor kommt. WYSIWYG steht für What You See Is What You Get und bedeutet soviel wie „Was du siehst, ist was du bekommst“. Es kann also wie in Word gearbeitet werden. Für die Erstellung einer Internetseite mithilfe von Bluegriffon ist noch nicht einmal ein Server nötig; die Datei kann offline im Brwoser angesehen werden. Viel Spaß beim Experimentieren 🙂

Was denkst du darüber?