Deprecated: Non-static method plista::head() should not be called statically in /mnt/web018/b3/22/54122022/htdocs/WordPress_02/wp-includes/plugin.php on line 525Deprecated: Non-static method plista::plista_ismobile() should not be called statically in /mnt/web018/b3/22/54122022/htdocs/WordPress_02/wp-content/plugins/plista/plista_integration.php on line 191

Die Zukunft des Internets (Blogparade)

Deprecated: Non-static method plista::plista_integration() should not be called statically in /mnt/web018/b3/22/54122022/htdocs/WordPress_02/wp-includes/plugin.php on line 235Deprecated: Non-static method plista::plista_content() should not be called statically in /mnt/web018/b3/22/54122022/htdocs/WordPress_02/wp-content/plugins/plista/plista_integration.php on line 475Deprecated: Non-static method plista::plista_ismobile() should not be called statically in /mnt/web018/b3/22/54122022/htdocs/WordPress_02/wp-content/plugins/plista/plista_integration.php on line 329Deprecated: Non-static method plista::plista_version() should not be called statically in /mnt/web018/b3/22/54122022/htdocs/WordPress_02/wp-content/plugins/plista/plista_integration.php on line 350

Wie wird die Zukunft des Internets aussehen? In welche Richtung wird sich unser medialer Konsum bewegen? Welche Möglichkeiten wird uns die immer weiter voranschreitende Technik bringen? Alles dazu erfährst du hier.

Kein Medium hat sich in den vergangenen Jahrzehnten so stark verändert wie das Internet- das ist kaum zu leugnen. Es verbindet die Welt, stellt für viele mittlerweile den Lebensmittelpunkt dar. Wir gehen nicht in die Bibliothek, fragen nicht mehr unsere Freunde; wir googeln. Das Internet ist ein unverzichtbarer Teil unseres Lebens geworden. Grund genug, einige Thesen über die Zukunft des Internets aufzustellen.

 

Wie wir uns verändern

Unser Handeln wandelt sich genauso schnell, wie sich auch unsere Umwelt verändert. Somit liegt der Schluss nahe, dass wir uns (sollte sich das Internet weiterhin so rasant verändern) ebenfalls in eine andere Richtung unseres Denkens und Handelns bewegen werden. Unter dem Strich heißt das: so sehr, wie sich das Internet ändert, ändern wir uns auch. Beispiele gefällig? Beispielsweise der Fakt, dass wir immer mehr Dinge von Zuhause aus über das Internet erledigen können, sorgt dafür, dass wir weniger Zeit draußen verbringen. Das macht uns faul- noch fauler als wir sowieso schon sind.

Einige Services versuchen bereits die unterschiedlichsten Geschäfte durch einen Onlineshop zu ersetzen. So ist es beispielsweise möglich, bei Amazon diverse Getränke und bei mymuesli sein Frühstück zu bestellen. Super, muss man sich nur noch beim Essen bewegen!

Auch die soziale Interaktion mit anderen Menschen (also echten Menschen) wird sich verändern. Genauer gesagt wird sie sich bei „gefährdeten Personengruppen“ radikal rationieren. Schon seit Jahren weht ein deutlicher Wind hin in Richtung Social Media und weg von Unterhaltungen auf „Menschlicher Ebene“ von Angesicht zu Angesicht. Ich denke zwar nicht, dass Unterhaltungen komplett eingestellt werden- sie werden nur weniger und immer weiter am Wichtigkeit verlieren.

Mehr Menschen werden sich mit dem Internet auseinandersetzen (müssen), da es stark an Relevanz für unser Leben zunimmt und uns sowohl im privaten als auch beruflichen Bereich tagtäglich begleitet.

Auch die Art und Weise, wie wir das Internet nutzen werden, wird sich ebenfalls verändern. Der Computer wird nicht aussterben (dafür ist er zu praktisch), jedoch wird die Nutzung im Unterhaltungsbereich etwas zurückgehen. Der mobile Markt hingegen erlebt einen Aufschwung. Ein kleines, handliches Gerät ist zwar sehr gut für abendliche Unterhaltung geeignet, jedoch zum wirklichen Arbeiten eher unangemessen. Dies spiegelt sich auch in der Nutzungszeit wieder- ein Großteil der Bevölkerung wird den Internet Konsum weiterhin am Computer bevorzugen.

 

Wie sich die Technik verändert

Es wird nicht mehr lange dauern (sollte man den Aussagen der Regierung Glauben schenken), bis ganz Deutschland schnelles Internet genießen darf. Hier lautet das Stichwort „Netzausbau“. Derzeit noch können die meisten Menschen, die auf dem Land wohnen jeden einzelnen durch die Leitung kriechenden Byte per Handschlag begrüßen. Schnelleres Internet bedeutet im Umkehrschluss dann sowohl eine höhere Konsumdauer als auch eine höhere Menge zu transportierendes Datenmaterial (Traffic).

Sowohl der Computer- als auch der Smartphonesektor haben langsam aber sicher ihren Höhepunkt erreicht- in der nächsten Zeit ist mit keinen weltverändernden Neuigkeiten zu rechnen. Bestehende Schwächen werden ausgemerzt, kleinere Verbesserungen vorgenommen- die wirklich großen Veränderungen jedoch bleiben aus. Bereits heute zeichnet sich deutlich ab, dass Smartphonehersteller nur noch schwer an der Hardware schrauben können, um den Neukauf eines Smartphones rechtfertigen zu können.

Der Netzausbau und die höhere Absatzzahl mobiler Geräte werden auch Auswirkungen auf den Preis haben. Sowohl Endgeräte als auch die Tarifpreise für das (mobile) Internet werden sinken. Im selben Atemzug jedoch werden SMS teurer werden, da die Nutzung deutlich zurückgehen wird.

Durch bessere und kleiner werdende Technik wird auch der Markt der Spieleapps weiter ausgebaut werden- mehr Spieler werden dem mobilen Markt Beachtung schenken. Durch diverses Zubehör wird das Spielen auch auf kleinen Bildschirmen Spaß machen.

Bezüglich des Sicherheitsaspektes weise ich auf einen bestehenden Artikel auf Mobile Things hin, welcher sich ausführlich mit dieser Thematik auseinandersetzt.

Wie die Welt sich verändert

Mittlerweile versuchen sowohl Regierungen als auch Unternehmen Macht auf das Internet auszuüben. Wie deplatziert zum Beispiel wirkte die Ankündigung der Telekom vor einigen Monaten, Volumentarife einzuführen- in einer Zeit, in der der Internet Konsum sukzessiv gesteigert wird. Die türkische Regierung reiht sich in die Liste der Staaten ein, welche Teile des Internets zensieren. Während die Telekom aus kommerziellen Gründen so agierte, so handeln Staaten vor allem wegen der Zugkraft des Internets.

Wo auch immer sich Menschenmassen ansammeln, kann ein für die Regierung gefährlicher Druck entstehen. Derlei Versuche, das Internet in seiner bisherigen Form zu beschneiden werden auf alle Fälle zunehmen.

 

Was meinst du, wird sich für uns im Internet ändern? Dieser Artikel ist Teil der von mir gestarteten „Blog Parade“. Falls du ebenfalls einen Blog betreibst, lade ich dich herzlich dazu ein, einen Artikel zum Thema „Zukunft des Internets“ zu verfassen. Schreibe einfach bis zum 30.5.2014 einen Artikel zum Thema, verlinke diesen Ursprungs-Artikel und schreibe einen Kommentar unter diesem Artikel, damit ich weiß, dass du daran teilnimmst. Viel Spaß!

Weitere Teilnahmeinformationen erhälst du hier.

Feedback ist gerne in den Kommentaren gesehen 🙂

Mitgemacht haben bisher folgende Blogs: Internetblogger.info, follmond.eu, Lecturio.de, tipptrick.com

9 Kommentare

  1. Pingback: Blogparade – Zukunft des Internets | Aus der Blogosphäre 3. Mai 2014
  2. perfect-seo.de 5. Mai 2014
  3. Alex L 6. Mai 2014
    • Henrik Stamm 6. Mai 2014
  4. Maria 12. Mai 2014

Was denkst du darüber?