Computer richtig reinigen

So mancher Computer ist haariger als eine Perserkatze. Wie du deinen Computer richtig saubermachst, liest du in diesem Ratgeber.

„Warum zum Teufel sollte ich meinen Computer reinigen?“ wirst du dich jetzt Fragen. Nun ja, es gibt wohl möglich weit mehr Gründe, als du denkst.

 

Ist das Reinigen sinnvoll?

Mit etwas Pflege ist auch dein Computer wieder rein!

Saugst du deine Wohnung? Ich hoffe mal ja. Aber: Nur wenige dürften jemals ihren Computer gereinigt haben. Und das, obwohl das Regelmäßige Reinigen des Computers zu einer längeren Lebensdauer, leiseren Betrieb und einen geringeren Stromverbrauch beiträgt.

Die Lüfter ziehen Haare, Staub und mehr an, wodurch diese verstopfen und mehr Strom verbrauchen müssen, um annähernd identische Drehzahlen zu erreichen. Ferner werden Lüfter mit der Zeit immer lauter.

Außerdem: Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass es wieder rund läuft, oder? 🙂

 

Richtig reinigen

Nun stellt sich natürlich noch die Frage, wie Computer denn nun zu reinigen sind. Tja, da gibt es vieles zu beachten. Ich habe eine kleine Schritt-Für-Schritt Anleitung angefertigt, die dir dabei helfen sollte.

1. Trennung des Computers vom Strom

Zunächst musst du deinen Computer vom Stromnetz trennen. Entweder du schaltest das Netzteil aus, oder du ziehst einfach das Stromkabel. Anschließend musst du noch einmal die Powertaste deines Computers drücken, um sämtliche Spannung im Computer zu verhindern. Diese Schritte sind für deinen Schutz unerlässlich.

2. Entladen des Körpers

Im zweiten Schritt entlädst du deinen Körper, um Schäden an empfindlichen Bauteilen deines Computers zu verhindern. Berühre dazu einfach deine Heizung.

3. Öffnen des Gehäuses

Anschließend öffnest du das Gehäuse deines Computers. Zumeist ist dieses mit einigen Schrauben an der Rückseite des Computers befestigt.

4. Absaugen

Im vierten Schritt saugst du den Innenraum des Computers sowie alle Lüfter von innen und außen ab, um deinen PC grob zu reinigen. Achte darauf, keine empfindlichen Bauteile mit dem Staubsauger zu berühren.

5. Abwischen

Danach wischt du Oberflächen und Lüfterzwischenräume mit einem trockenen, sauberen Microfasertuch ab. Kontaktflächen, Anschlüsse und
Platinen sparrst du dabei aus.

Tipp: Zur Reinigung gibt es zusätzlich noch Druckluftsprays. Diese sind zwar empfehlenswert bei starker Verschmutzung, aber keineswegs notwendig.

6. Reinigung von Kontaktflächen

Nehme dir einen weichen, sauberen und trockenen Pinsel und entferne den Staub von Kontakten, Kühlkörpern und Steckkarten. Übe nicht zu viel Druck aus und gehe behutsam vor.

7. Verschließen

Geschafft! Im letzten Schritt verschließt du das Netzteil wieder und schaltest den Strom ein.

 

Wie du siehst, lassen sich Computer recht leicht selber reinigen- und die Vorteile sind enorm. Computer sollten alle drei Monate (je nach Umgebung) gereinigt werden. Das verlängert die Lebensdauer ungemein.

5 Kommentare

  1. Claudia Dieterle 19. Dezember 2014
    • Henrik Stamm 19. Dezember 2014
  2. Sven 20. Januar 2015
  3. Dan 29. Dezember 2015

Was denkst du darüber?