Ashampoo HDD Control 3- der Doktor für die Festplatte? (+ Verlosung)

Das Programm HDD Control 3 aus dem Hause Ashampoo will der ultimative Werkzeugkasten für die Festplatte sein. Warum HDD Control 3 meine Meinung zweiteilt, liest du im Test. Außerdem kannst du zehn Lizenzen abstauben.

HDD Control 3 bietet viele Funktionen, mal mehr, mal weniger gut umgesetzt. Aber stimmt das Gesamtbild?

 

Ein Doktor für die Festplatte?

Ashampoo verspricht mit HDD Control 3 einen Gesundheits-Checkup für die Festplatte. Es soll warnen, bevor die Festplatte (und damit die darauf befindlichen Daten) Schade nehmen.

HDD Control warnt- aber vor was wird nicht wirklich klar.

HDD Control warnt- aber vor was wird nicht wirklich klar.

Und das tut es auch: Wie rechts zu sehen warnt HDD Control mich vor „Ein oder mehreren (noch) nicht kritischen Fehlern“ auf der SSD. Schön und gut, aber was dieser noch nicht kritische Fehler ist, bleibt wohl für immer ein Geheimnis. Wenn HDD Control 3 ein Doktor sein will, dann fühle ich mich wie Patient dritter Klasse. Diagnose gibt es zwar- Fehlerbehebung hingegen ist nicht drin.

Weitere Kuriosität: Samsung Magician (Eine Software für Samsung-SSDs), behauptet, der Laufwerkszustand sei „gut“. Von Fehlern ist hier nicht die Rede. Auch würde es mich wundern, wenn die SSD tatsächlich fehlerhaft wäre- ist diese doch so gut wie neu. Das Ergebnis wirkt hier also recht widersprüchlich.

Dennoch: Die Analyse-Funktion ist sinnvoll, um den Schaden zu minimieren. Reparieren kann sie zwar nicht, aber das verspricht Ashampoo auch nicht von seinem Programm.

 

Was kann der Arzt sonst noch?

HDD-Control 3 kann aber noch viel mehr als „nur“ Analyse: Defragmentierung, Duplikate-Finder und ein Internet- und Laufwerkreiniger sind nur ein Ausschnitt der Funktionen. Ferner bietet HDD Control 3 auch die Möglichkeit, Dateien sicher zu löschen und wiederherzustellen.

Am Funktionsumfang kann also wirklich nicht gemeckert werden- an der Umsetzung des Duplikate-Finders dafür umso mehr. Der Duplikate-Finder benötigt nämlich so viel Zeit, dass ich den Vorgang händisch wohl möglich schneller hätte erledigen können. Sicherlich benötigt der Vorgang seine Zeit- die Konkurrenz schafft das dennoch besser.

Offenbar hat der HDD-Doktor zudem selbst ein Problem mit seinem Gedächtnis: Der Festplatten-Wächter macht nach jedem Neustart darauf aufmerksam, dass etwas nicht stimme. Dies tut HDD Control 3 mit einem derart nervigen und schrillen Alarm-Ton, dass man glatt für einen neuen Ton spenden wollen würde.

 

Alles auf einen Blick

Sehr gut gefällt mir die Anzeige der relevanten Daten direkt auf dem Startbildschirm- alles wichtige ist hier direkt auf einen Blick ersichtlich. Das links angeordnete Menü lässt den Nutzer schnell auf alle Funktionen des Programmes zugreifen und verwirrt nicht mit Untermenüs etc.

Etwas nervig jedoch sind die ab und an auftretenden Fehler. HDD Control stellt sich immer mal wieder beim Start etwas stur an und öffnet sich schlichtweg nicht. Insgesamt halten sich die Fehler jedoch im Rahmen.

Dennoch teilt HDD Control 3 meine Meinung in zwei: Einerseits sind da die guten Funktionen, andererseits die etwas schlampige Umsetzung der Hauptfunktion des Programmes, die es von der Masse abheben sollte. Die Erkennung von Fehlern funktioniert eher schlecht als recht und die Fehlerbeschreibung ist mehr als dürftig- beziehungsweise gar nicht vorhanden.

Glücklicherweise wurden die anderen Programmteile besser umgesetzt.

 

Gewinnspiel wurde beendet

Was denkst du darüber?